Ihre Webseite erscheint in neuem Glanz mit Hilfe des WordPress CMS. Welche Plugins sie nach einer Migration ihrer Homepage nutzen sollten, verrate ich Ihnen in diesem Artikel.

Redirection für alte URLs, die in Suchmaschinen gespeichert sind

Die Suche nach „wordpress redirection plugin“ liefert die gewünschten Treffer. Wir verwenden das Plugin Redirection von John Godley. Die Installation ist denkbar einfach: In ihrer WordPress Installation „Plugins“ auswählen und das Plugin installieren. Unter Einstellungen im Redirect Plugin bzw. unter Werkzeuge – Redirection können nun Redirects für broken inbound URLs für ihre Webseite einstellen. Das Plugin unterstützt sie kontinuierlich dabei, indem es diese Seiten aufzeichnet. Siehe dazu den Tab „404“. Aus dieser Liste der broken URL Links kann per Klick ein 301 Redirect eingefügt werden. Ein Tip: Sortieren nach URL und überprüfen der Lokation hilft bei der Entscheidung, ob ein Redirect sinnvoll ist. Inbound Links aus Asien sind nicht immer sinnvoll. Zusätzlich können weitere fehlerhafte Links gefunden werden, indem man die eigenen Such Keywords bei Google sucht. Für „Page One“ Treffer sollte in jedem Fall einen Redirect Eintrag angelegt werden.

Broken Link Checker

Wenn Sie noch so gründlich alles für ihre neue Webseite überprüft haben, kann sich doch ein Fehler eingeschlichen haben. Ob dem so ist, dafür schafft dieses Plugin Gewissheit. Die Suche nach „wordpress broken links plugin“ liefert die gewünschten Treffer. Wir verwenden das Plugin Broken Link Checker von Janis Elsts und Vladimir Prelovac. Die Installation erfolgt wieder über den Menüpunkt „Plugins“. Unter Einstellungen im Broken Link Checker Plugin bzw. unter Einstellungen – Broken Links kann nun eingestellt werden, welche Seiten, Beiträge usw. nach fehlerhaften Outbound Links durchsucht werden. Am ersten Tab „Allgemein“ wird das Ergebnis als Status angezeigt. Der Status sollte immer „Keine fehlerhaften Links gefunden.“ aussagen.

Weitere, beste WordPress Plugins, die von uns verwendet werden:

  • Das SEO (Search Engine Optimization) Plugin Yoast SEO in der Premium Version (Bezahlversion)
  • Das Plugin WPS Hide Login um den Standard WordPress Login Pfad von wp-login auf einen beliebigen anderen Pfad zu ändern.
  • Für die Übersetzung von Webseiten in andere Sprachen stehen ebenfalls Plugins zur Verfügung. Wir verwenden die Bezahlversion von WPML (WordPress Multi-Lingual).
  • Mailster für den Newsletter Versand. Auch hier setzen wir auf die Bezahlversion. Der Newsletter Versand sollte gut mit ihrer Homepage verknüpft sein, erstens um den Datenschutz sicher zu stellen und zweitens um An- und Abmeldungen über die Homepage steuern zu können. Für den Massenversand stehen Verknüpfungen zu Mailversand Dienstleistern zur Verfügung.
  • Der WordPress Classic Editor bringt den klassischen Editor zurück. Ist dieser nicht installiert, können Seiten mit dem neuen Gutenberg Editor erstellt und bearbeitet werden. Mit dem Classic Editor bekommt man eine Wahlmöglichkeit.
  • Das Plugin Duplicate Post ermöglicht das Duplizieren von Beiträgen.
  • Der Events Kalender von Modern Tribe Inc. kann als Kalender genutzt werden oder zum Ticketing System ausgebaut werden.

Zum Abschluss noch der Hinweis auf eine absolute Selbstverständlichkeit: Der Google Analytics Code muss für die gesamte Webseite aktiviert sein. Und bitte nicht auf den Datenschutzhinweis laut DSGVO vergessen. Als Alternative oder Ergänzung zu Google Analytics kann Matomo auf dem eigenen Server eingesetzt werden.

Liebe Grüße

Werner